Rituale

„Ein Ritual wird immer dann erforderlich, wenn die Seele uns etwas sagen will, was der Körper als eine psychische Not, einen Mangel, ein Bedürfnis übersetzt: Wir treten also in ein Ritual ein, um auf den Ruf der Seele zu antworten.“

– Malidoma Patrice Somé –

„Mutter Natur ist die Verkörperung der Mutterschaft als universelle Kraft“

– Deepak Chopra –


Rituale haben eine große Kraft: sie markieren wichtige Übergänge im Leben und haben eine starke Transformationsfähigkeit. Daher arbeite ich in meinen Begleitungen so gern mit Ritualen!

Mit der jeweiligen Ritual-Handlung bekommt die Bedeutung des Erlebten einen Rahmen und einen Ausdruck und kann damit Heilung erfahren.

Hier eine Auswahl an Ritualen, die du mit meiner Begleitung erfahren kannst:

Feuerrituale

Mama-Segnung, Papa-Segnung und Familien- Segnung: Die Initiation als Mutter, Vater, Familie wird gewürdigt

Loslass-Ritual im heiligen Wald-Raum

♡ Ich bin bei deinem Blessingway-Fest (Würdigung und Stärkung der Schwangeren) dabei (oder organisiere es) und gestalte ein Ritual nach deinem Wunsch

Plazenta-Rituale und Plazenta-Segnung

♡ Baden/Kuscheln beim „Heilbad“ und auch dem Erzählenlassen deines Kindes von der Schwangerschaft und der Geburt beim „Heilgespräch“

„der Herzfaden“ (eine Imagination die die Verbindung von Mutter und Kind fühl- und sichtbar werde lässt)

Körper-Geist-Seele – traditionelles HEILUNGSRITUAL, auch Schließungsritual oder „Closing the bones“ genannt – nach der Geburt oder anderen Übergängen im Leben: bestehend aus 4 Teilen: 1. Rituelles Kräuter-Dampfbad, 2. sinnliches Vollbad mit Rosenessenzen + Rosenblättern, 3. transformierende, ayurvedische Ganzkörper-Öl-Massage mit Heil-Öl, 4. Rebozo-Schließungs-Ritual (ist auch möglich nur einzelne Teile zu machen)

♡ Für deine Wünsche und Impulse ist Raum! Sprich mich an was du dir wünschst und brauchst von mir! Wir kreieren DEIN Ritual


Räuchern ist gern Teil des jeweiligen Rituals, wenn du das möchtest. Das Räuchern ist eine uralte Tradition, die schon vor Jahrtausenden von Jahren in den meisten Kulturen der Menschheit als Mittel zur Reinigung, Heilung, Segnung und tiefen Verbindung eingesetzt wurde.

Besonders hervorheben möchte ich das „traditionelle Körper-Geist-Seele HEILUNGSRITUAL“, was zum Abschluss des Wochenbetts, etwa ab dem 40 Tag nach der Geburt liebevoll von zwei dir vertrauten Frauen gegeben wird (eine Doula-Schwester mit mir oder deine Freundin/Schwester/Vertraute….mit mir zusammen). Ursprünglich kommt dieses Ritual von den Parteras (traditionelle mexikanische Hebammen). Das Schließen des Körpers mit den Rebozos (mexikanische, farbenfroh gewebte Baumwolltücher) ist verbunden mit der Intention, deine vergangenen Erfahrungen und Lebensphasen zu integrieren und der Vergangenheit anzuvertrauen. Es beinhaltet ein rituelles Ganzkörper-Kräuter-Dampfbad („Mini-Schwitzhütte“): hier darf sich durch die Wärme, mit Hilfe der Kräuter alles öffnen. Die Anspannung, die Schmerzen, die Ängste oder schlimmen Erlebnisse (während der Geburt) können losgelassen werden. Nach einer Ruhepause folgt ein sinnliches Vollbad mit Rosenessenzen und Rosenblättern und dem Kräutersud vom Dampfbad, welches dich wärmt und umhüllt. Dann werden Spannungen mit einer ruhigen, achtsamen Ganzkörper-Öl-Massage gelöst und zum Schluss wird der Prozess anhand der Rebozo-Zeremonie tief nach innen geführt und würdevoll gekrönt. Der Sinn des Einhüllens und anschließenden Haltens in Rebozos am Ende der Wochenbettzeit ist es, die neugeborene Mutter, die durch die Geburtserfahrung in einem körperlich sowie emotional sehr offenen oder wunden Zustand ist, zurück in die nährende Anbindung an sich selbst zu begleiten, um mit den zurückliegenden Erfahrungen abzuschließen.

Es ist möglich auch nur einzelne Teile des Ritual-Handlungen durchzuführen. Das kraftvolle Ritual kann auch bei anderen Übergängen wie Ende der Stillzeit, Menopause oder bei Prozessen und Themen unterstützen, die eine Würdigung, einen Abschluss suchen. Du bist herzlich eingeladen heilende Erfahrungen zu machen, um Altes in geschütztem, liebevollem Rahmen loszulassen und Ressourcen (wieder) zu entdecken, die dein Urvertrauen stärken, sodass du neue Wege beschreiten kannst.